Was ist Arthrose und was kann man dagegen tun?

Arthrose, Kniegelenk
Arthrose im Kniegelenk
Arthrose Ellenbogen
Arthrose Ellenbogen
Arthrose Behandlung
Arthrose Handgelenk

Was ist Arthrose?

Arthrose wird auch als Gelenkverschleiß bezeichnet und entsteht durch eine Abnutzung des Gelenkknorpels. Oft sind Gelenke in Knie, Hüfte und Schulter oder auch Sprunggelenke betroffen. Dies äußert sich durch Einschränkungen bei der Beweglichkeit. Das Gelenk entzündet sich, wird steif und verursacht dumpfe bis stechende Schmerzen, zunächst nur bei Bewegung und im fortgeschrittenen Stadium auch im Ruhezustand. Oft sind mehrere Gelenke gleichzeitig betroffen. Ursache der Arthrose können zu starke Belastung oder Fehlstellung des Gelenks, eine Entzündung oder ein vorangegangener Unfall sein. Eine altersbedingte Abnutzung der Gelenke ist normal, so dass viele ältere Menschen betroffen sind. Nicht immer führt die Arthrose allerdings zu Beschwerden.

Um das Gelenk wieder beweglicher zu machen und Schmerzsymptome zu reduzieren, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Voraussetzung ist, dass der Knorpel noch nicht völlig zerstört ist. Neben orthopädischen Hilfsmitteln und Medikamenten sind Bewegung, Massagen oder Akupunktur Möglichkeiten, ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Erst wenn diese nicht zum Erfolg führen, sollten operative Maßnahmen in Erwägung gezogen werden.

Sport ist eine Möglichkeit, versteifte Gelenke wieder beweglicher zu machen und die Muskeln zu stärken. Der betroffene Knorpel wird durch die Bewegung wieder besser mit Gelenkflüssigkeit versorgt und kann sich regenerieren. Allerdings dürften die Gelenke nicht überlastet werden, so dass beispielsweise Schwimmen, Wassergymnastik, Nordic Walking oder Radfahren empfehlenswert sind. Auch bei Übergewicht kann Bewegung helfen, das Gewicht zu reduzieren und dadurch betroffene Gelenke zu entlasten.

Die Akupunktur kann Blockaden beseitigen und den Energiefluss in dem problematischen Areal verbessern, dabei gibt es eine deutliche Linderung der Schmerzen und bereitet das Gebiet auf die physische Therapie vor. 
Durch schonende Massagen lassen sich Spannungen vermindern, weil sie die Durchblutung der betroffenen Region fördern und zu einer Entspannung der Muskeln führen. Die gezielte Behandlung von schmerzenden Körperbereichen führt  zu einer besseren Nährstoffversorgung der Muskulatur.

Was kann man alles machen gegen Arthrose?

  1. Gesunde Ernährung mit tendenziell basischen Nahrungsmitteln
  2. Genussmittel wie Alkohol und Zucker meiden
  3. Aufhören mit Rauchen, eine Studie von 2006 an der Mayo Clinic hat gezeigt das der Abbau von Knorpel bei Rauchern schneller geht als bei Nichtrauchern. Ausserdem hatten Raucher stärkere Schmerzen bei Arthrose.
  4. Reichlich Wasser und Tee trinken, hilft dem Säure/Basen Haushalt und gibt dem Körper die Möglichkeit Knorpel besser aufzubauen.
  5. Bewegung in den Alltag mit einbauen (Spazieren, Qi-Gong, TaiChi..)
  6. Stress meiden und Entspannungsmethoden praktizieren.
  7. Massagen zur Entspannung der Muskulatur um die Gelenke kann den Gelenkspalt vergrössern und damit den weiteren Abbau reduzieren.
  8. Akupunktur kann die Schmerzen lindern und damit eine Entspannung des Gelenks ermöglichen.